Wahre Freiheit entdeckt der Mensch erst dann, wenn er das Interesse daran verliert, welchen Eindruck er erweckt.
Chinesisches Sprichwort

Ein Blog, um den sich alles um Politik, das Leben und Cosplay/Lolita dreht.

Dienstag, 29. Mai 2012

Tote schreien nicht



Und jeder Tag der vergeht
Und jeder Tag der vergeht ohne etwas von dir zu hören
Und jeder Tag der vergeht ohne etwas von dir zu hören ist eine Qual


Kannst du mir sagen, was ich gemacht habe, dass du nichts mehr mit mir zu tun haben willst?
Ist es die Tatsache, dass ich dich noch immer nicht aus meinen Gedanken löschen kann ?
Hoffst du, dass es mit der Zeit verschwindet?
Die Zeit heilt nicht, die Zeit ändert nicht, die Zeit wartet nicht.
Die Zeit vergeht, das ist alles was sie tut.
Und die Dinge können sich verändern. Aber sie müssen es nicht.


Oder hast du Bedenken vor dem was passieren könnte, wenn du mir erneut begegnest ?
Was es auch ist, lass es mich wissen.
Denn ganz und gar kein Wort von dir zu hören ist das schlimmste Schweigen, das man sich vorstellen kann.
Es gleicht einem Totenschrei.
Man horcht, man horcht, weiß um des Toten Willen, aber Tote können nicht schreien. 


Nicht
 mehr.



~
*Ayumi Haneoka*

Donnerstag, 24. Mai 2012

Sterben lassen

Auch wenn es mir das Herz bricht, werde ich meine Liebe sterben lassen.
Ich denke kaum noch an dich. Ich bin viel glücklicher geworden.
Aber sobald du eines Tages wieder vor mir stehst, werde ich wieder an unsere Zeit denken.
Die Zeit, die glücklichste meines Lebens.


Vielleicht willst du mich vergessen, um den Schmerz zu vergessen? Aber vergiss bitte nicht, wie oft du dich gefreut hast, wenn ich heimlich zu dir gefahren bin. Wie oft wir auf dem Sofa gelegen haben und es immer gemütlich war. Denk dran, wie süß wir immer unter einer Decke kuschelnd eingeschlafen sind :)  Und wie du immer dich so süß gefreut hast, wenn du uns Brownies machen konntest. Erinner dich an die Momente, in denen meine Augen geleuchtet haben, wenn du mir ein Stück deiner Welt gezeigt hast.
Danke, dass ich so viel durch dich lernen konnte, erfahren, ja - leben konnte. 
Danke, für all die schönen Sachen die du mir geschenkt hast.


Du hast mich stark gemacht. 
Dass es so zwischen uns kommen musste, hatte wohl nie jemand gedacht.


In letzter Zeit fällt mir immer öfter auf, wie süß du zu mir warst. Ich wusste das schon immer, aber du hast teilweise viel mehr gemacht, als andere Freunde bei ihren Freundinnen... Ja, vielleicht ist es alles zu spät. Aber wenigstens kann ich mit einem Lächeln an dich zurück denken und hasse dich nicht. Das habe ich nie. Und böse bin ich dir auch nicht.


Weißt du, du fandest die Richtige.
Ich fand den Richtigen.
Nur eben zur falschen Zeit ...
Gefühle kann man unterdrücken, aber nicht ändern.
Und ich werde dich wohl immer lieben...




Egal was war, egal was sein wird. Ich hoffe, dass ich in deinen Gedanken immer deine kleine, süße Freundin von damals sein werde, die du niemals vergisst und über die du nicht schlecht denkst. 
Vielleicht hast du ja iwann einmal die Möglichkeit, dich mit einem Schneeball zu revanchieren ;)  .....  und wenn es nur in Gedanken ist. 

video


~
*Ayumi Haneoka*

Montag, 21. Mai 2012

Weite Kreise



Je größer der  Stein, der ins Wasser fällt
Desto weiter ziehen die Kreise

~
*Ayumi Haneoka*



"Die große Liebe"


Warum ich denke, dass es keine wahre Liebe gibt?
Warum ich glaube, dass es den/die Richtigen/Richtige nicht gibt?

Ganz einfach.

Verliebt man sich ist man naiv, euphorisch, romantisch und voller Glücksgefühle.
Man pfeift auf das, was andere sagen und schaut nur durch die rosarote Brille.
Aber wenn erst einmal Schluss ist, dann verliebt man sich irgendwann in einen/eine andere.
Und dann? 
Geht alles von vorne los.
Wo bitte ist da die "große Liebe" hin?
 "Aaach, neein! DU bist meine große Liebe! Das vorher war nur Kinderkram."
Und so geht es von vorne los. Immer wieder.
Jedes mal verlieren die Worte: "Ich liebe dich" mehr an Bedeutung. 
Jedes mal rutschen sie leichter über die Tastatur, jedes mal formt der Mund die Worte einfacher.
Und irgendwann ist es einfach nur Routine.
Wo ist da der Glaube an die große, wahre Liebe?

Darum denke ich, dass es sowas nicht gibt.

Weil Menschen sich einfach anpassen.

~
*Ayumi Haneoka*

Sonntag, 20. Mai 2012

Liebe ist scheiße



Um zu überleben, inhaliere ich Erinnerungen.
Um bei Sinnen zu bleiben, tauche ich meinen Kopf in einen Krug Vergangenheit.
Um die Zukunft noch zu sehen, schließe ich die Augen und verfalle in einen tiefen Traum.


Denn Liebe ist scheiße.
Aber von 99% Schlechtem lässt uns das eine Prozent in einem anderen Glauben.




Gedankengänge des heutigen Tages ...



~
*Ayumi Haneoka*



Mittwoch, 16. Mai 2012

Weltuntergang :O



2012 is für mich wirklich die Welt untergegangen
und ich weiß nicht wann sich das mal ändert.
Ich wusste ja nicht, dass ein Weltuntergang so lang dauert :O

~
*Ayumi Haneoka*


Sonntag, 13. Mai 2012

Nicht richtig


Es fühlt sich nicht richtig an. 
Ich wache auf und die Leere in mir ist wieder da. 
Kaum sind meine Augen offen, denke ich schon wieder an dich - als würde es nichts anderes geben. 
Manchmal nervt es mich, denn es macht mich nachdenklich:

Denkst du auch an mich ?
Was denkst du jetzt über "uns" ?
Findest du es richtig ?
Bist du wirklich der Meinung, dass ich mich mit anderen vergnüge ?
Was ist in dir kaputt, dass du sowas von mir auch nur denken kannst ?
Jetzt, da es für dich "abgeschlossen" ist, machst DU dann mit anderen rum ?
Wird deine Liebe jetzt vergehen ?

Und dann denke ich an den Satz, den du mir geschrieben hast - erst vor Kurzem. "egal was passiert, ich werde immer etwas für dich empfinden."
Und dann denke ich, wenn du den Satz nicht halten wirst können - dann sag sowas auch nicht. 
Und wenn du ihn hälst, dann bleib auch weiterhin "bei" mir.


Es war nicht einfach, aber es war das einzig Richtige.
Dich so weit zu bringen, dass auch du mir mit Gewissheit nicht mehr schreiben wirst - tut mir selbst weh.
Wenn du denkst, dass du mich liebst, aber nicht genug, um eine Beziehung zu führen - dann muss ich dich daran erinnern, was dir fehlt, wenn ich nicht da bin. 
Du sagst, ich wär Alltag geworden, hast dich vielleicht zu sehr an mich gewöhnt... jetzt musst du den Alltag wieder kennen lernen, den es gab, bevor du auch nur von meiner Exsistenz wusstest. 
Es war die Zeit, als du noch an deine Ex gedacht hast, noch Party machen warst, noch nicht in Ausbildung, auf der Suche warst, nach einem neuen Mädchen. 
Wenn du dich erst einmal dran gewöhnt hast, dann hat es auch keinen wirklichen Zweck.
Aber wenn du es nicht tust, weiterhin nicht ablassen kannst an mich zu denken, dich fragst, was ich heute mache, dann komm auch wieder zurück.
Du sagst, dass es ganz natürlich ist, dass sich jeden Tag auf der Welt Hunderte von Menschen trennen. 
Aber nur - weil sie aufgeben ! 
Würdest du es nicht, würdest du nur mal an mich und an uns glauben, dann wären wir welche von den Wenigen, die es wieder zusammen schaffen.
Und glücklich damit sind
Aber es liegt nicht an mir. Denn ICH habe meine Entscheidung längst gefällt.
Damals, als ich dich zu mir am 4. Januar eingeladen habe. 
Das war meine Entscheidung mit dir zusammen zu sein. 
Oder denkst du, irgendeinen Jungen hätte ich bei mir schlafen lassen !?

Du willst keine  Freundschaft. Eigentlich will ich das auch nicht, weil ich für dich immer mehr empfinden werde, als für einen normalen Kumpel. 

Die Kilometer, die uns trennen, kommen mir plötzlich wie ganze Länder vor. 
Du weißt nicht wann ich Schule aus habe, ich weiß nicht, in welcher Schule du gerade bist oder ob du im Betrieb bist. 
Selbst wenn ich es wüsste - ich würde dich nicht abholen...
Die Zeit heißt es jetzt gut zu überbrücken - möglichst wenig an dich zu denken.
Ich bin sowieso bereits ungewollt dabei, meinen Alltag wieder ohne dich zu gestalten. Ich lerne wieder mehr für die Schule, ich habe einen neuen Job, ich male wieder Bilder auf meiner Staffelei, die Streitereien zu Hause werden weniger, meine Wochenenden füllen sich langsam wieder mit Freunden.
Ich werde auch wieder weggehen. Party machen. Feiern. Saufen.
Trotzdem werde ich dir nicht "fremd gehen". 
Und was den Alkohol angeht: ich habe Angst zu viel zu trinken. Darum würde ich es nur in deiner Gegenwart wagen. 
Ich habe Angst davor, das zu tun, was du dir selbst kaum verzeihen konntest. Ich habe Angst davor, nicht die zu sein, die ich eigentlich bin. 
Angst davor, etwas zu tun, was dich so tief verletzt, dass du mich nie wieder anschauen wirst.
Du meintest es ist kein "fremd gehen" mehr. Du schreibst es zwar, dabei weiß ich ganz genau, wie es wirklich für dich ist. Dass du mir vor nicht allzu langer Zeit gesagt hattest, dass es trotzdem iwie fremd gehen würde - eine Untreue darstellt.

Meinen Geburtstag werde ich ohne dich feiern müssen - dabei sind mir Geburtstage so wichtig. Vielleicht denkst du nicht mal an mich und verwechselst meinen Bday wieder mit dem 06.07  (...) 
Du hast mir in unserer ganzen Beziehung kein einziges Mal Blumen geschenkt. Aber dafür so viel anderes. 
Nicht du hast den Schlussstrich gezogen - sondern ich.
Weil ich es einfach nicht mehr aushalte, dich zu sehen und dich dann wieder gehen zu lassen, ohne zu denken: er kommt wieder.
Ich sage, ich wünschte mir, dass du hier wärst.
Du sagst, du wünscht dir ein Auto.
Ist das nicht komisch? Oder willst wirklich ein Auto, damit du dann zu mir fahren kannst - wie du es oft sagst. Ich weiß nicht recht, ob du dann wirklich zu mir fahren würdest. Dann würde es vielleicht am Benzin liegen, am Geld, an der Müdigkeit ... finden wir es raus, wenn du eines besitzt. Hier liegen sowieso noch Sachen von dir rum. 



Doch trotz allem

Du hast mich geliebt - tust es immer noch
Genauso ist es bei mir. Ich werde immer zu dir Schatz sagen.
Mir konntest du immer vertrauen, also tu es auch jetzt.
Ich werde nichts mit anderen haben.
Ich werde dich weiterhin lieben.
Ich werde nicht aufhören an dich zu denken, auch wenn es anders aussieht oder andere etwas anderes sagen. 

Ich werde immer auf dich warten
Und nein...
die Zeit mit dir ist nicht vergeudet. Red dir sowas gar nicht erst ein.

Und iwann
              kommt die Zeit
                                     in der du all das 
      mehr begreifst als jetzt
                                                  und dir klar wird
                                                              dass ich nicht die Richtige war
                   
                                         sondern es noch immer bin


Drachenmama


~
*Ayumi Haneoka*




Samstag, 12. Mai 2012

Aufgeben



Ich hasse es zu verlieren.

Ich hasse es aufzugeben.

Ich hätte alles aufgegeben für dich.

Aber niemals dich...

Zeiten ändern sich.




Es macht mich traurig, mich von dir verabschieden zu müssen.
Und dich?
Es macht mich traurig, wenn du um die Ecke gehst und verschwindest, ich dich nicht mehr sehe.
Und dich?
Es fällt mir schwer, dir nicht noch einen und noch einen Abschiedskuss zu geben.
Und dir?

Aber weißt du was am schlimmsten ist?
Wochenende. Ich hasse Wochenenden ! 
Früher dachte ich immer: "JAAAA ICH SEHE SCHATZ WIEDER!!!"
und jetzt denke ich: "... er wird bestimmt wieder nicht zu mir wollen."
Und auch diesmal hat sich meine Vermutung wieder bestätigt. 

"Warum?"
"Weiß net."


Es macht mich traurig, dass du nicht hier her kommst.
Es macht mich traurig, dass du mich scheinbar nicht so sehr vermisst, dass du zu mir willst.

Es macht mich unglaublich traurig zu meinem Entschluss gekommen zu sein:
Ich breche den Kontakt ab.

Ich hab es dir nicht explizit geschrieben, aber ich werde mich einfach nicht mehr melden.
Vielleicht fällt es dir nicht mal auf.

Selbst wenn es uns beiden immer gefällt, wir immer Spaß haben und zsm lachen, wenn wir unterwegs sind - was hat das für einen Sinn?
Ich will zwar die Gegenwart, die Momente genießen -
aber ohne eine Zukunft kann ich das nicht so ganz. 

Ich hab dir diese Woche eine Postkarte gekauft. Auf ihr steht:
"Das Beste sollte nie hinter uns, sondern immer vor uns liegen."
Ich hab sie noch nicht abgeschickt ...

Vielleicht meldest du dich.


Vielleicht ...




auch nicht

und wenn, dann bitte nur, wenn du wieder "Hoffnung" bekommen hast. 

Auch wenn es eher unwahrscheinlich klingt, weil die Hoffnungsträgerin, die sie dir auch wieder geben wollte, aufgegeben hat. Vielleicht hast du jetzt erst recht keinen Glauben mehr.
Aber auch bei mir ist iwann die Kraft zu Ende. 
Dann zu Ende, wenn ich keine neue mehr bekomme - und das bekomme ich nicht mehr von dir.
Ich bekomm kein: ich liebe dich auch
Ich bekomme kein: ciao schlaf gut und träum was süßes <3 :*


Es fällt vielleicht gerade schwer, nach all der Zeit, die wir zusammen verbacht haben, aufzugeben.
Gibt es aber keinen Kontakt mehr, dann kann ich auch nicht mehr traurig gemacht werden.
Dann bin ich halt chronisch traurig, aber daran gewöhnt man sich. 

Und iwann

ist es vorbei

das ist dann der Moment

in dem ich sagen kann: "Ach... *lächel* ich liebe ihn nicht mehr." 




(made by me)



~


*Ayumi Haneoka*



Freitag, 11. Mai 2012

Wo ist das Vertrauen ?


"Es dauert Monate, um Vertrauen aufzubauen.
Aber Sekunden, um es zu brechen."

Sekunden können eine lange Zeit sein.
Sekunden können intensiv sein.

In Sekunden kann man sich verlieben.
In Sekunden kann man fremd gehen.

Aber es dauert keine Sekunden, um es wieder aufzubauen.
Wenn ein Seil einmal durchschnitten wurde, dann kann man es wieder zsm binden, aber es wird nie wieder so halten wie früher.

Es ist etwas anders geworden.
Bei einer Berührung ist diese tiefe Gewissheit des "Meins" nicht mehr da. 
Böse Gedanken kreisen im Kopf, aber mein Herz lässt sie nicht zu und meine Seele hasst sich selbst für ihre bloße Exsistenz.

~
*Ayumi Haneoka*

Montag, 7. Mai 2012

Der ewige Kreislauf



"Du kannst vor dem davon laufen, was hinter dir her ist.
Aber das was in dir ist, holt dich ein."




Ich will ihn nicht mehr lieben, weil er mein Inneres mehr kaputt macht, als er es einmal zu heilen vermochte.
Ich hasse und verachte ihn für so vieles.
Mein Kopf hat ihn schon lang fallen gelassen.

Ich liebe ihn aber immer noch und weiß nicht, wann ich es endlich nicht mehr tun werde.
Mein Herz hält ihn nach wie vor fest, als hoffte es immer noch, dass die schönen Stunden zurück kämen.

Es ist ein ständiger Zwiespalt mit mir selbst.

Brechen wir den Kontakt ab, denke ich trotzdem an ihn.
Melden wir uns nicht, kommt doch die Zeit, dass wieder ein Wort gewechselt wird.
Die Liebe will einfach nicht vergehen.
Ich könnte ihn vergessen, wenn er eine Andere hätte. Aber das wird nicht geschehen.
Also verstehen wir uns iwann wieder gut.
Dann werden wir uns wieder streiten.
Und alles beginnt von Neuem.


~
*Ayumi Haneoka*

Samstag, 5. Mai 2012

Logik, die keine ist


Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.


Ich hab mich iwie schon dran gewöhnt, ständig von dir enttäuscht zu werden.

Der Gedanke, den andere haben, dass du genau das bekommst was du willst, teile ich nicht.
Dass wir uns einen Monat kaum berührt haben, wissen auch nicht viele.
Daran habe ich gesehen, dass du mich nicht "ausnutzt".

Ich würde gern aufhören an dich zu denken.
Aber nur weil es das Hirn will - wie macht man es dem Herz klar?

Meine Mädels und Jungs raten von dir ab. Sagen, dass du mich kaputt machst und ich dich vergessen muss, bevor ich völlig zerstört bin. 
Es gibt aber jemanden, der zu mir folgendes gesagt hat:
"Hey...also ich weiß, dass du Jeremy liebst. Deshalb wäre es Blödsinn dir zu sagen, dass du es nicht mehr tun sollst. Das kann man nicht einfach abstellen. Wenn du denkst, dass er der Richtige trotz allem ist - dann ist er es auch. Ich vertrau in dich, weil du nicht dumm bist und weißt was du willst. Ich will, dass du (wieder) glücklich wirst und wenn du das mit ihm bist, ist es doch ok. Auch wenn viele ihn nicht (mehr) mögen. Du wirst schon wissen was du machst und ich helfe dir, so gut ich kann."

Du hast mich gestern angeschrieben und dann gefragt, was jetzt passieren würde, wenn wir sagen würden, dass es jetzt entgültig vorbei ist. Ich antwortete:
"Ich würde versuchen alle Erinnerungen auszulöschen, auch wenn du das nicht machen würdest und mich dafür verurteilen, weil du der Meinung wärst, dass ich dich vergessen will, weil du mir nichts mehr bedeutest. Aber so denke ich nicht mehr schmerzhaft an dich. Ich würde dich nicht mehr abholen, dir keine Sachen mehr backen, dich nicht in den Schlaf streicheln, dich nicht ständig massieren. Du würdest keine lieben SMS mehr bekommen oder Gute-Nacht-Nachrichten. Ich würde einfach aus deinem Leben verschwinden."

Mein Einwurf, dass es nach dir auch noch ein Leben gibt und ich mit dem Gedanken gespielt habe, "rumzuhuren", macht dich wütend. Aber ich glaube nicht, dass er dich nur wütend macht. Vielmehr ist es deine Eifersucht, die sich wieder meldet, deine Angst, mich doch noch zu verlieren.
Ein Wunder, dass ich überhaupt noch an dir hänge. Die Meisten hätten dich schon längst vergessen... Aber du hast mich ja auch noch nicht losgelassen. O.o
Alles bisschen kompliziert ... Daher gibt das alles keine Logik. 
Ich versteh DEINE Logik nicht! 
Schon gar nicht nachdem du mir das geschrieben hast:


    • "...was dich davon abhält. ob du vor iwas angst hast oder iwas noch zwischen uns steht"

      "
      weil wenn ich mit dir zsm sein will, dann für immer"


       "aber warum weißt du net was mit dir los is ... vill... und da hab ich so angst davor - hatte ich schon die ganze zeit- gewöhnst du dich in meiner abwesenheit an meine abwesenheit und verlernst dann mich zu lieben"
      "egal was is, ich werd immer gefühle für dich haben"


      ~
      *Ayumi Haneoka*