Wahre Freiheit entdeckt der Mensch erst dann, wenn er das Interesse daran verliert, welchen Eindruck er erweckt.
Chinesisches Sprichwort

Ein Blog, um den sich alles um Politik, das Leben und Cosplay/Lolita dreht.

Mittwoch, 29. Februar 2012

Ein Fehler - und nicht vorbei !


Wie kann ich an ihn denken, den Jungen, den ich liebe und mir versuchen einzureden, dass es vorbei ist ? 

 Gar nicht :)

Weil es nicht vorbei ist. 

Nun kenne ich dein Problem.

Jetzt weis ich was dich belastet.

"Wenn wir wieder zusammen kommen, dann für immer."  

  ~

Es war nie eine Beziehung, die eingeganen wurde und dabei gehofft, dass daraus mal Liebe werden wird.                                                                         

Es ist eine Beziehung, die eingegangen wurde mit dem steten Gedanken, den anderen jeden Tag die Welt neu zu eröffnen und mit der Gewissheit, dass man selbst eigentlich schon die Welt für den anderen ist.

Es wurde nie der Gedanke daran verschwendet, was kommen mag.

Denn wir wussten, solange wir zusammen sind, bleibt alles gut.

 ~

Warum sollte man nicht mehr zusammen sein, wenn jemand einen Fehler gemacht hat?
Sollte dieser eine Fehler ausreichen, um alles Gute zu vergessen?

 ~

Ich liebe dich.
Egal was uns zustößt, egal was wir machen, egal was andere sagen.
Ich liebe dich - bedingungslos
für immer.
:*



 Ayumi Haneoka



Wenn du eine Traene von mir waerst, wuerde ich
nie mehr weinen, aus Angst, dich zu verlieren!

~

Stell Dir das Suesseste vor, multipliziere es mit der
Unendlichkeit und Du hast den Hauch einer Ahnung
davon wie wertvoll Du bist!




Sonntag, 26. Februar 2012

Der Wandel der Tränen


Am Anfang waren sie wild, unberechenbar.
Sie wollten nicht aufhören, taten schon bald weh.
Hinterließen rote Augen, einen kraftlosen Körper.
Brachten mich zum zittern, schluchzen und schreien.

                             Dann fingen sie an, das Wilde zu verlieren.
                             Sie lähmten mich, ließen mich verstummen.
                             Ich wurde leise, der Schmerz saß tief in mir.
                             Meine Augen nicht mehr rot. Nur noch starr.

                                                Jetzt sind sie ganz leise.
                                                Kommen und gehen, bemerke es fast nicht.
                                                Fühle keinen Schmerz mehr, weil die Leere da ist.
                                                Rollen einfach über die Wange.
                                                Trocknen.
                                                Und kommen vielleicht bald wieder 
                                                Aber dann
                                                ... merke ich es wieder nicht


Ayumi Haneoka



Donnerstag, 23. Februar 2012

Die Leere füllen


Wie fülle ich diese Leere?

Sie ist immer da, es fühlt sich an, als habe man Hunger.
Sie lässt keine Trauer, keine richtige Wut aufkommen.
Keinen Hass, selbst keine Tränen mehr.
Sie breitet sich aus.
Mit Apartheit und Zeitgefühlverlust.

Ich sitze da.
Schaue auf die Uhr
und mir fällt auf, dass so regungslos nun schon 10 Minuten vergangen sind.

Ich liege im Bett
kann weder schlafen, noch aufstehen.

Wie fülle ich diese Leere?
Essen macht mir keinen Spaß mehr und macht mich dick.
Irgendwann bin ich satt,
dann kotze ich es wieder aus.
Der Hunger füllt die Leere aus!
Der Schmerz ist nach der Zeit so groß, 
dass ich bewegungsunfähig da liege und nur noch daran denken kann.
Aber eigentlich liebe ich doch Essen...

Wie fülle ich diese Leere?
Ich laufe, renne, reite, kämpfe. 
Es hält mich fit und die darauf folgenden Schmerzen lenken mich ab.
Es würde meiner Figur nicht schaden, aber es macht mich müde und kraftloser...

Wie fülle ich diese Leere?
Direkte Schmerzen jeglicher Art verändern ebenfalls
 nur die Leere für den Moment.
Aber ich darf mich nicht hässlich machen. 
Sonst liebst du mich nicht mehr...

Wie fülle ich diese Leere?
Alkohol ist teuer und macht mich lediglich müde.
Zigaretten sind teuer und stinken.
Shisha ist auch nicht billig und nur ein Zeitvertreib.
Drogen sind auch teuer, die Wirkung kenne ich aber noch nicht...

Ich tue ihm Leid und ich wäre arm.
Mir macht es nichts, wenn du so von mir denkst.
Die Leere fühlt sich aber so schlimm an. Sie frisst mich auf !
Die Leere, die meine Liebe hinterlässt.

Alles ist nur für den Moment.
Und alles scheint auf Schmerzen hinaus zulaufen.
Das einzige, das ich fühle?

Ich weis nicht... wie ich die Leere füllen kann


Ayumi Haneoka



Vergessen - für immer



Wenn ich dir nicht schreibe, dann denke ich trotzdem an dich.
Eine Shishabar, ein Handwerker, eine G-Star Hose, ein Lied, eine Begebenheit und schon sind meine Gedanken wieder bei dir.

Wenn ich den Kontakt von "Schatziii<3" auf "Jeremy" änder,
dann bist du trotzdem nichts anderes für mich.

Wenn ich deinen Namen aus meinem Handy löschen würde, 
könnte ich deine Nummer auch weiterhin auswendig.

Wenn ich in meine Converse Schuhe schlüpfe, mein Handy in die Hand nehme
oder meine Kopfhörer aufsetze, dann sehe ich nicht den Gegenstand,
sondern die Geschenke von dir.

Wenn ich in den Spiegel sehe, blicke ich in ein geschminktes Gesicht mit schrägem Pony und hellen Haaren. Ein Aussehen, wie es für dich wurde.

Wenn ich einen Blick auf die Kette werfe, brennt sich dein Liebesbeweis
geradezu in mein Dekolté.


Überall Fotos, Orte, Erinnerungen.
Sätze, Augenblicke, Gefühle.


Jeder der glaubt, ich kann vergessen - sieht meine Welt nicht mit meinen Augen.
Ich erinner mich an Dinge, die passierten, als ich 3 Jahre alt war.
Wie könnte ich da das letzte Jahr vergessen?

Wer glaubt, ich könnte einen anderen lieben - der hat noch nicht in mein Herz gesehen.
Ein Herz voller Liebe, Respekt, Bewunderung, Hoffnung, Kraft, Willensstärke.
Ein Herz voll von dir.
Für immer... selbst dann noch, wenn du längst verschwunden bist.

Ich habe dir geschrieben, dass ich lieber den Rest meines Lebens in einem Traum lebe, als die Realität zu akzeptieren.
Weil Liebe nichts mit Realität gemein hat, nicht messbar ist.
Sie ist eben unglaublich. Genauso unglaublich für mich wie das, dass ich 
ohne dich leben soll. 
Ich bilde mir lieber ein, dass du am Samstag Abend an mein Fenster klopfst,
eine Sms mit den Worten "Na mein Schatz hast du gut geschlafen:) " mich
erreicht, du mich mit einem Geschenk überraschst und mir drei Worte sagst.
Lieber bilde ich mir das alles ein, als mit der Realität zu leben.
Manch einer sagt: Hör auf dir was vorzumachen!
Ich aber sage: Was ist falsch daran, in einer Traumwelt zu leben? Vielleicht bin ich melancholisch und apart geworden. Aber immerhin - ich lebe.


Du wirst nie Vergangenheit sein.
Weil du nicht nur meine Gegenwart bist,
sondern auch immer meine Zukunft warst



Ayumi Haneoka


Von Schmerz zu Hass


Der Schmerz wurde zu Trauer.
Die Trauer zur Enttäuschung.
Die Enttäuschung zu Wut.
Die Wut langsam zu Hass.

Der Hass verdrängt von Liebe.


Ayumi Haneoka






Mittwoch, 22. Februar 2012

Dein Kampf, das Warten





"Net mal jetzt hab ich Ruhe.
Wo wir net mal mehr zsm sind."


-> Trotzdem bist du zu mir und hast sogar noch mit mir geschlafen!
Wo is dabei deine Logik, die du doch immer in allem haben willst.
Oder hört Logik bei dir, bei männlicher Lust, auf ?


"Du gibst sie mir für immer.
Ab jetzt."

-> Dafür müsste ich mich umbringen, dann hättest du deine Ruhe.
Vielleicht würdest du dann ein schlechtes Gewissen bekommen... vedammt wieder nix mit Ruhe!
Hatte ich Ruhe ?! Nicht mal in der Nacht! Da tauchst du immer vor meinen Augen auf. Weist du wie verletzend das ist, wenn du vor MIR Ruhe haben willst ?
Ich will für dich die Ruhe in deinem Leben sein!


"Kein Geschreibe, kein sehen."

-> Dann halt dich dran. Ich werde es ab sofort. 


"Jeder kann tun und machen was er will."

-> Dann reg dich nicht auf, wenn iwas ist. Ich hab dir geschrieben, dass ich warte. ICH bleibe treu und warte, bis die Zeit uns vereint.
Was du in der Zwischenzeit machst, kann ich nicht ändern. Aber, wenn du mich wirklich liebst, wirst du nix machen. Vereine es mit deinem Gewissen, ob du mir das antun willst, das, was wir beide nie wollten.
Ob du mir iwann in die Augen schauen kannst und sagen: 
Ich bin fremd gegangen. 
Denn nichts anderes ist es für uns.
Klar werde ich dir iwann verzeihen können, ich liebe dich schließlich. Aber könntest du dir selbst verzeihen? 
Ich sag dir warum ich es aushalte - sehr leicht - nichts zu machen:
ich bin nicht fickgeil und will nur dich!!!


"Vielleicht bereu ichs iwann." 
(mit dir Schluss gemacht zu haben)

-> Wenn es so weit ist, dann können wir zsm sein. Vorher nicht. Ich hab so viel gelitten, du musst wenigstens ein bisschen bereuen.


"Wirst du net."
(Also auf ihn warten)

-> Wie kannst du es wagen meine Treue und Ehrlichkeit in Verruf zu ziehen? Wenn du so wenig an mich glaubst, dann wirst du es jetzt lernen! Oder lässt du dich immer noch von deiner Vergangenheit blenden? So sehr, dass du die Hoffnung aufgibst, obwohl du es eigentlich nicht willst?
Für mich hört sich dein "Wirst du net" traurig und hoffnungslos an. In Wirklichkeit würdest du es dir doch wünschen, dass ich Recht habe und wirklich auf dich warte. Haderst aber zu sehr mit deinen alten Verletzungen, die mit mir gar nichts zu tun haben und traust es mir deswegen nicht zu ?!
Glaub mir, ich kämpfe um dich und werde dir dafür Hoffnung geben, die du nie mehr verlieren wirst.

Fazit=   Ich glaube, wenn ich es geschafft habe deine Zweifel auszuräumen, dann werden wir eine unheimlich schön Zeit haben.
Basierend auf tiefstem Vertrauen, Ehrlichkeit und dem Wissen, dass der eine den anderen einfach unglaublich liebt.
Amen

und fang an zu glauben. an mich, es wird langsam Zeit -.-


Montag, 20. Februar 2012

Alpträume


Ich hatte diese Zeit schon einmal...
damals verschwanden sie mit dir.

Jetzt verschwandest du...
und sie sind wieder da.

Ich schlafe ein und sie kommen wieder.
Immer wieder, immer wieder, immer wieder.
Sie lassen mich nicht los, kann nicht aufwachen.

Ich weine, schreie und schwitze.
Bin ich endlich aufgewacht, mache ich als erstes das Licht an.
Dann blicke ich mit vor angstgeweiteten Augen in mein Spiegelbild.
Meine Haare ganz zersaust.
Mein Bett oft verwüstet.

Was ich träume?
Viel, an das ich mich nicht mehr erinnern kann.
Nur das Gefühl bleibt. 
Das Gefühl: Angst.

Oft stirbst du in meinen Träumen.
Verblutest, direkt vor mir.
Ich kann es nie verhindern und jedesmal sehe ich deinen Blick.
Aus den toten Augen.

Ich will nicht schlafen.
Ich habe Angst


Ayumi Haneoka


Du kommst nicht



Ich sitze am Fenster.
Ich schaue in die Dunkelheit.

Hoffe, dass sich eine Gestalt abzeichnen wird.
Hoffe, dass du es bist.

Aber da ist niemand
vielleicht

nie wieder


Ayumi Haneoka


Sonntag, 19. Februar 2012

Eine Leere



Ich fühle nichst.
Bin weder traurig, noch wütend.
Es ist alles iwie ... weg.
Ist das gut?
Dass es mir schlecht geht, sieht man nur an meinen Tränen, 
die den ganzen Tag unaufhaltsam kommen und gehen.

Tränen, die ohne jegliches Gefühl an den Wangen herunterrollen.


Ayumi Haneoka



Samstag, 18. Februar 2012

Was ist Heimat

Was ist Heimat ? 
Die Stadt, in der man geboren wurde?
Die Gegend, in der man aufwuchs?
Dort, wo die Familie lebt?
Da, wo man zur Schule ging?

Das Fleckchen Erde, auf dem die meisten Erinnerungen haften?
Das, was mann auch "zu Hause" nennt?


Ich wurde in Heidelberg geboren.
Bin ich in dieser Stadt, dann freue ich mich den Neckar ansehen zu können, ich liebe die Altstadt mit all ihren schönen Geschäften. Das Schloss beeindruckt mich mehr als alle anderen Bauten.
Es ist die Stadt, in der ich meine große Liebe fand.

Ich wohnte in Ziegelhausen, Neckarsteinach, Baiertal, Lunden.
Jetzt in Erlenbach - seit langer Zeit.
Ich reite durch die Landschaften, kenne jeden Winkel "meines" Landes auswendig. Habe hier mit meinen Freunden Räuber und Gendarm gespielt. Das Dorf ist immer hell, freundlich, klein und knuddelig.

Mein Leben lang fahre ich jedes Jahr mehrere Male in die wunderschöne Stadt Freiburg.
Hier wohnt meine Paten Tante, mir wichtiger, als meine Mutter. Ich kenne jeden Stein dieser Universitätsstadt und wollte immer gerne dort studieren.
Für mich vielleicht das wichtigste Stück Erde.

Doch wo fühle ich mich WIRKLICH angekommen?
Waren es die Arme meines Freundes?
Kann ein einzelner Mensch vielleicht selbst "Heimat" sein?


Ayumi Haneoka




Das sind Menschen


Menschen sind scheiße.
Sie sehen nur das Schlechte, das Gute beachten sie gar nicht.
Legen sie beides auf eine Waage, wird das Schlechte, obwohl es von der Menge her viel weniger ist, immer das sein, das tiefer sinkt.

Menschen sind nutzlos.
Weil sie alles zerstören und man sich nicht auf sie verlassen kann.
Vertraut man ihnen, wird man enttäuscht. 


Menschen sind gierig.
Ständig auf der Suche, unaufhaltsam mehr.
Haben sie es, schätzen sie es nicht.
Verlieren sie es, verstehen sie oft immer noch nicht.

Menschen sind überflüssig.
Keiner braucht sie. Keiner sollte sie wollen.
Sogar die eigene Erde beuten sie aus.
Sie verbreiten Leid und Schmerz.

Wesen, die nie hätten geboren werden dürfen.
Warum gibt es sie ?


Ayumi Haneoka

Freitag, 17. Februar 2012

Schau mich an - Bushido



Er ist nicht mehr in meinem Leben,
aber in meinem Herz


Trotzdem gebe ich nicht auf.
Selbst wenn er glaubt, ich würde ihn hintergehen.
Würde mich mit Jungs amüsieren.
Auch, wenn er sagt, dass ich eine dreckige ... wär.

Weil er mir gesagt hat, dass er mich aus ganzem verdammten Herz liebt. 

Ayumi Haneoka





Mittwoch, 15. Februar 2012

Freitod

Meine Gedanken des heutigen Tages 
(und danke für die kurze Ablenkung Anna) :


  Ich will nicht rum jammern, ich mache mir nur Gedanken!


Ist doch egal, ob jetzt oder in 50 Jahren.
Wen kümmerts ?
Mal im ernst... warum sollte ich Rücksicht auf andere nehmen, 
wenn ICH es bin, die damit leben muss?
Die Lücke, die ich hinterlasse, schließt sich wenigstens.
Anders als die Lücke, das Loch, das in mein Herz gerissen wurde. 
"Freitod" bedeutet nicht einfach sterben.
Der Tod bedeutet die Erlösung für alles.

Träume, die ich verwirklichen wollte, haben keinen Sinn mehr, 
wenn der Sinn meines Lebens genommen wurde.

Es macht mich alles so unheimlich, unbegreiflich traurig.
Schmerzen, die nie wieder vergehen...
Eine elendige Monotonie, die nun Alltag heißt.

Er gibt mir Hoffnung, er nimmt sie wieder.
Wieder ist sie da, wieder ist sie weg.
Ein ewiger Kreislauf.

Mal sagt er ganz ernst: Ich liebe dich.
Am nächsten Tag die Wahrheit, dass seine Gefühle weniger werden.
Eine Liebe, die über ein Jahr ging 
und ewig halten sollte...
Und auch wird, wenn er es zulässt!
Wie kann ich ihm jetzt noch etwas glauben, 
wenn diese zentrale Aussage, nun nicht mehr sicher ist?
 Was ist nur passiert, was ist nur los, 
dass er selbst so furchtbar verwirrt ist?

Fragen über Fragen
Aber keine Antworten

Wie soll ich auch nur einen Augenblick aufhören an ihn zu denken?
Wenn er mein Leben in einer solch intensiven Art und Weise ausgefüllt hat?
Wie kann ich auch nur einen Tag länger leben, 
von dem Moment an, 
an dem ich ihn für immer verloren habe?


Ayumi Haneoka




Montag, 13. Februar 2012

Liebe beweisen


"Ich will dir beweisen wir sehr ich dich liebe!"

"Brauchst du nicht"


Natürlich weis er er das. 
Er weis, dass ich niemals fremd gehen würde.
Weis, dass ich alles geben würde, damit es ihm gut geht.
Selbst, wenn ich dafür bis an mein Äußerstes gehen müsste.

Und trotzdem will ich nach dieser schwierigen Zeit ihm es erneut beweisen.
Jemand sagte zu mir: 
"Ist es nicht schon beweis genug, dass du in den letzten Wochen so an ihn festgehalten hast und nie schlecht über ihn geredet ? Andere würden ihn schon längst in die Tonne kloppen!"
Vielleicht hat er Recht... aber vielleicht haben auch die Anderen einfach noch nicht richtig geliebt.

Warum will ich es eigentlich?
Möchte ich es vielleicht nicht eigentlich selbst bewiesen bekommen?

Seine Worte und Taten haben mir so gut getan. Meine letztendlich doch angekommenen Zweifel, ob er es wirklich noch tut, wieder alle verflogen.
Wieder geheilt :)

Selbstgemachte Pralinen für Valentinstag, schöne Worte, süße Taten,
unerschütterliche Hoffnung, Fotos, Video, Liebesbrief...
Das ist selbstverständlich und kein außergewöhnlicher Liebesbeweis.
Was könnte ich machen?


Ayumi Haneoka



Sonntag, 12. Februar 2012

Draw with me - Animation



 Schön und traurig zugleich : )
Ein Video von Youtube, Animation

 
video

"Der Augenblick ist Ewigkeit" und "'Ablaufdatum"


Wer bestimmt unsere Lebenszeit? 
Gott? Das Schicksal? Liegt es in unserer Hand?

Manche Menschen müssen vielleicht früher gehen als sie wollen, 
andere geben ihr Leben auf, obwohl sie länger leben könnten.

Die Frage nach der Gerechtigkeit bleibt hier unbeantwortet.
Ist es gerecht, dass ein afrikanisches Kind elendig verhungern muss?
Ist es gerecht, dass ein Mörder fliehen kann und sich noch viele schöne Jahre macht?

Was passiert "danach" ?
Stehen wir vor dem jüngsten Gericht? Werden wir wiedergeboren? 
Oder bleibt nichts von uns als ein Grabstein übrig?

Gibt es Menschen, die dann um uns weinen?
Familie, Freunde, Partner, Bekannte...
Aber auch das wird vergehen, in einigen Tagen oder Wochen sind die Tränen versiegt 
und der Alltag kehrt wieder ein.

Sind wir so vergänglich? 
Müssen wir erst eine wichtige Entdeckung machen, damit die Menschheit 
noch in den nächsten 200 Jahren unseren Namen in den Lehrbüchern findet?

Oder bleiben wir weiterhin bestehen? 
Die Seele, der Lebenshauch, der einmal da war - wird doch nicht gänzlich schwinden?
Erinnerungen, Fotos, Gefühle bleiben in anderen erhalten.
Man sollte einen Tag tot sein, um das herauszufinden.

Die Frage ist: was würden wir machen, wenn wir unser "Ablaufdatum" kennen?
Unsere restliche Zeit damit vergeuden, diese Frage zu beantworten?
Einfach so weiter leben wie bisher, um ... einfach zu leben?
Oder noch alles machen, was wir immer schon machen wollten?


"Wie elend ist der Mensch, dass er sterben muss, und wie höchst unglücklselig müsste er sein, wenn er ewig lebte! Wie toll und unsinng ist unser Leben." 
(William Lovell aus gleichnamigen Roman)


Fragen wir uns also mal, warum wir überhaupt Leben.
Was ist der Lebenssinn?
Manche sagen: "Der Sinn des Lebens besteht darin, ihn zu suchen."

Ich glaube, dass es den Sinn hat, dass wir Schönes und Schlechtes erleben können.
Dadurch können wir schätzen lernen was Glück ist.
Mein Sinn wird darin bestehen, jenen zu helfen, die mich brauchen.
Und wenn es eine Organspende meines Herzens für meinen Freund sein wird.

"Der Augenblick ist Ewigkeit"
(Philosophisches Lesebuch, von Hans G. Gadamer)

Ein paradoxer Satz, nicht wahr? 
Da doch grad ein Augenblick so vergänglich ist, so schnell vorbei wie ein Wimpernschlag.
Aber es bedeutet viel mehr: in einem einzigen Augenblick kann man Menschen retten, sich verlieben, sterben, Freunde finden.

"Denn alles Gute und Schlimme beruht auf Empfindung: Der Tod aber ist die Aufhebung der Empfindung. Denn das Leben hat für den nichts Schreckliches, der sich wirklich klargemacht hat, dass indem Nichtleben nichts Schreckliches liegt. Das angeblich schaurigste Übel also, der Tod, hat für uns keine Bedeutung; denn so lange wir noch da sind, ist der Tod nicht da."
(Quelle: s. eins oben drüber)  


Carpe Diem Leute



Ayumi Haneoka






Braveheart - Themesong




Ein sehr schönes Lied, ich mag keltische/ irische/ mittelalter Musik.




Die beiden Fotos sind von mir geschossen worden in Kroatien, April 2011. 


Ayumi Haneoka


Freitag, 10. Februar 2012

Die Entscheidung befragen



Ich hab sie gefragt.
Wollte erst gar nicht zuhören, sah dann aber ein, dass es sinnvoll ist. 
Ja... ich hab sie gefragt. 
Aber weist du was? Viel hat es nicht gebracht, sie wollte einfach nichts erzählen.
Ich soll dich selbst fragen ... 
Hat mich bisschen gestört, dass sie nichts ausplaudern will und ich warten solle.
Über dich wollte sie einfach nichts erzählen, stattdessen hat sie etwas anderes verraten.
Etwas über mich! Oo
Über dich wollte ich etwas herausfinden, bekomme aber über mich etwas Auskunft.
Sie sagte mir, dass es längst gefällt ist. Schon vom ersten Augenblick an.
Damit meinte sie nicht den Augenblick der alles zerstörte, sondern der Augenblick bei dem alles anfing.
"Das Foto, Heidelberg...," flüsterte sie mir leise ins Ohr.
Hier wurde es gefällt, Schatz.
Sie sagte mir, dass da meine Entscheidung bereits fest lag. 
Die Entscheidung, dass ich dich immer lieben und bei dir bleiben werde.

Ich hatte mich unterhalten mit ihr.
Ihr Name lautet Entscheidung.
Vielleicht solltest du sie auch mal aufsuchen?

Ayumi Haneoka



"Ich warte auf dich bis die Zeit uns vereint"





video



Das Lied ist vielleicht ein bisschen gay, aber eigentlich drückt es fast all meine Gefühle aus.
Das Video ist jetzt kein professionelles, aber ich dachte, dass es hier auch gar nicht gefragt ist.




Ayumi Haneoka


Schneeballerinnerungen



Ich hoffe, dass der Schnee liegen bleibt.
Er hat eine besondere Bedeutung.



Unser erstes Date - allerdings inklusive einem gemeinsamen Kumpel 
und meinem Cousin - war zu einer verschneiten Winterzeit im Dezember 2010.
Ich hatte ihm den Abend über nicht gerade das Gefühl gegeben,
dass er für mich interessant zu sein scheint. 

Aber um erfolgreich seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken, 
bewarf ich ihn kurzerhand am Ende des Abends mit einem Schneeball.
Genau in den Nacken ^.^



Darum soll der Schnee liegen bleiben.
Bis heute hatte er noch keine Möglichkeit gehabt, 
den Schneeball zu erwidern.
Vielleicht ist jetzt die Möglichkeit gekommen und Erinnerungen 
werden in ihm wach.
Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit.





Ayumi Haneoka


Donnerstag, 9. Februar 2012

Silbermond - Bis zum Schluss


video 

Ein Lied...
nur ein Lied ?
Oder sagt es mehr über uns aus, als wir uns eingestehen wollen?


Ehrliche Worte an meinen Schatz


Warum sagt jeder, dass ich bleiben soll wie ich bin ?
...wenn du sagst ich soll mich ändern. 

Warum soll ich dich vergessen?
...wenn ich das gar nicht will?

Ich habe Hoffnung ...
obwohl andere sagen, dass es die gar nicht mehr gibt.

Alle sagen: Lass ihn fallen!
Aber wie könnte ich das jemals?

Es ist schwer nicht auf diese Stimmen zu hören.
Aber ich habe gelernt auf mein Herz zu hören.

Du hast gesagt, dass ich dein "missing part" deines Herzens bin.
Wirst du jetzt sterben?
Mit nur einer Hälfte ...


Kannst du die Uhr zurück drehen?
Alleine schaff ichs nicht ...
aber ich will das letzte Jahr zurück!

Was die anderen sagen ist mir egal.
Dir auch ?

Hab ich das verdient ...
hast du das verdient?

Ich hab dich gefragt, was du machen würdest...
wenn ich jetzt sterben würde.
"Mir ein Leben lang Vorwürfe machen."
Und mich vermissen?
Tu etwas dagegen, bevor es zu spät ist...

Ich vermisse dich.
Jeden Tag ?

Jede Sekunde ....



Schatz bleib bei mir






~
*Ayumi Haneoka*